step inside soulreapers world and feel free to have some cookies and milk !

Dienstag, Januar 31, 2006

neues vom soulreaper

unten erwähntes gewerbe

jo, es gibt tatsächlich neues und ja, ich bin tatsächlich doch mal wieder dazu gekommen, selbiges auch bloggenderweise zu virtuellem papier zu bringen. cool, ne?

also gut, beginnen wir mit dem anfang, wie sich das in der zivilisierten welt so gehört.

seit nun ca. einer woche bin ich aus dem krankenhaus raus und versuche - teilweise mehr schlecht als recht - mich wieder an die reale welt hier draußen zu gewöhnen. ich muß sagen, wenn man 92 tage im krankenhaus verbracht hat, den dortigen rhythmus gewöhnt war und dann von jetzt auf nachher versucht, das wieder umzustellen, ist das gar nicht so einfach, wies am anfang vielleicht klang. im krankenhaus fallen doch schon einige streßfaktoren schlicht und ergreifend komplett weg, die ich jetzt, wo ich wieder draußen bin, natürlich wieder habe. aber ich bin ja ein anpassungskünstler, das sagte auch schon der mann mit dem weißen kittelchen. netterweise lieferte er die passende metapher gleich mit dazu :

Sie sind wie Wasser. Wenn sich Ihnen etwas in den Weg stellt, achten Sie nicht auf Ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse, wie es normal und gesund wäre, sondern umspülen das Hindernis, passen sich an, bis fast nichts mehr von Ihnen selbst übrig ist.

ich muß sagen, die metapher paßt schon, wenngleich ich selbst es nicht so hart ausgedrückt hätte, bzw. nicht als bereits so schlimm empfunden hatte. und an genau diesem punkt sagen wir herzlich willkommen und hallihallo zu krankheitsbild nummer zwei: verminderte selbstwahrnehmung.

und auch das stimmt. ich selbst, wie unzählige andere menschen auch, habe mit der zeit verlernt, mich selbst wahrzunehmen, meine eigenen wünsche und bedürfnisse zu spüren. stattdessen waren mir die wünsche dritter wichtiger als meine eigenen. und auch das stimmt, denn nein sagen, das konnte ich noch nie besonders gut, auch wenn ich grad absolut keine lust auf aufgabe xyz hatte.

und hier kommt krankheitsbild nummer drei ins spiel. ich möchte geachtet, geschätzt und vor allem wertgeschätzt werden. ja, ich nenne das krankheitsbild, obwohl das vielen von euch womöglich zuerst als völlig gesund und normal erscheinen mag. der knackpunkt ist, daß ein normaler mensch das zwar auch möchte, aber deswegen sich selbst nicht weniger wertschätzt. was nun habe ich also gemacht? richtig, statt mich selbst wahrzunehmen, wertzuschätzen und zu achten, habe ich alles nur erdenklich mögliche getan, um menschen zufriedenzustellen, bei denen dies gar nicht meine aufgabe gewesen wäre.

so, und wenn wir schonmal beim lustigen krankheitsbilderaufzählen sind, wollen wir auch die somatoforme assoziationsstörung nicht vergessen! dieser schön klingende, leicht hochgestochene terminus besagt nichts anderes, als daß meine psyche nicht in der lage ist, zu merken, wann ich nicht mehr kann. deswegen muß mein körper diesen part übernehmen. das ist zu 90% der grund und auslöser für mein zittern. die simple überforderung. ich selbst merke das aber nicht bewußt, sondern sammle schön alles weiter, wies meine art ist. emotionen, aufgaben, pflichten, verantwortung. irgendwann aber ist das faß eines jeden menschen mal voll. die meisten menschen merken dies rechtzeitig und schalten den einen oder anderen gang zurück. ich merk das nicht, bzw. merkte das nicht. dafür merkte es aber mein unterbewußtsein und teilte mir dies in form von zitteranfällen, derealisationsschüben und panikattacken mit. besser spät als nie, möchte man meinen, denn, obgleich ich ja erst 24 jahre alt bin, habe ich in den vergangenen 92 tagen begonnen, gut und gerne 20 jahre meines lebens zu verarbeiten und glaubt mir, da ist verdammt viel mist passiert, um es mal freundlich auszudrücken.

ok, das waren soweit erstmal die balla balla krankheiten. jetzt kommen die "echten" krankheiten. ja, ich habe während der therapie noch mehr gelernt. davon abgesehen, daß das, was mir passiert ist, jedem menschen passieren kann und ich also ganz und gar nicht verrückt bin, gibt es noch ein weiteres faktum. menschen, die da draußen sind, die nicht den mut und die kraft besitzen, in eine psychotherapie zu gehen, obwohl sies bräuchten, können mit dem wort psychosomatik nichts anfangen und stempeln dich gleich als irren ab. aber hey, das ist ok. manche wissens eben nicht besser. wie gesagt...es kann jeden menschen treffen.

also, an physiologischen dingen gibts auch noch ein wenig zu berichten. da wäre zum einen die chronische endokrinologische unstimmigkeit, daß seit einer schweren infektion vor 6 jahren, bei der ich blutigen durchfall und innere blutungen hatte, die mich beinahe an den rand des todes gebracht hätten (42 fieber, delirium, hämatokrit viel zu niedrig, etc...), einen viel zu hohen leberwert namens gpt habe. gpt, das steht für Glutamat-Pyruvat-Transaminase. das ist ein leberspezifisches enzym, das in geringen teilen auch in der herzmuskulatur vorkommen kann. aber zum herzen kommen wir später. der referenzwert dermeisten labore liegt bei 47, das heißt, 47 und kleiner ist gut, gesund, ok, o.ä. mein wert liegt meist zwishen 89 und 140. aber das is ok, man kann damit leben. also belassen wirs auch dabei.

dann wäre da noch die linksherzhypertrophie zu erwähnen. auch son tolles wort, ne. die weißkittel denken alle, ich versteh ihr latein net, aber jungs...ich hab den scheiß drei jahre lang gelernt, ich versteh jedes wort. linksherzhypertrophie bedeutet, daß ein teil meines linken herzens zu groß ist. an sich nicht tragisch. sollte man aber mal beobachten. dann beobachten wir halt mal, wa.

als nächstes kämen wir dann zum hws syndrom. syndrom bezeichnen die weißkittel alles, was irgendwie aua macht aber noch nich so dolle tragisch ist. meine halswirbelsäule is halt nich so geformt, wie sie sein sollte und deswegen gibt das muskelverspannungen im nacken und die tun weh. sag ich ja, nich so tragisch.

und zu guter letzt noch die migräne mit aura. naja, was soll ich groß dazu sagen. stellt euch den schlimmsten kater vor, den ihr jemals gehabt habt, multipliziert dies mit 10 und addiert noch eine spur taubheitsgefühl in den extremitäten hinzu und ihr wißt annähernd, wie schlimm so ein migräneanfall sein kann.

so, das sollte jetzt als medizinischer teil des posts reichen, finde ich. gäb zwar noch ein zwei kleinigkeiten, aber hey...wenns am schönsten is, soll man aufhören ;)

was gibts sonst neues? an sich is das nich neu, aber irgendwie doch erwähnenswert. ich habe während dieser 92 tage und den seit der entlassung vergangenen 6 tagen mal wieder aufs neue feststellen dürfen, wie unterschiedlich verschiedene menschen das wort freundschaft definieren. entweder bin ich zu anspruchsvoll oder ich habe nicht viele wirkliche freunde. hmm, klingt beides nicht reizvoll.

jetzt is natürlich der nach-dem-klinikaufenthalt-stress angesagt. also ab zum hausarzt, neurologen, psychologen und radiologen, zum physiotherapeuten, zur krankenkasse und zum arbeitsamt. pardon, agentur für arbeit natürlich. arbeiten tun sie so oder so nicht, egal, wie sie sich nennen. und zum anwalt. eben weil die agentur meint, sie könnte mit mir machen, was sie will. und mein anwalt meint, er macht sich keine sorgen. dann mach ich mir zur abwechslung mal auch keine :).

dann hat mein dad, neben dem handwerksgewerbe, jetzt noch nen tiernahrungsbedarf aufgemacht, in der hoffnung, daß der zur abwechslung mal auch umsatz und vielleicht irgendwann mal sogar gewinn abwirft. wäre nach über 7 jahren kläglichem dahinvegetieren des betriebs mal zur abwechslung ganz nett. wo das finanzamt doch schon der ansicht ist, er betreibe seinen betrieb nur aus liebhaberei und ohne gewinnerzielungsabsicht. ämter. aber ich reg mich nich auf. ich hab ja mein atosil. das stellt mich schön ruhig. ansonsten wär ich in meiner momentanen verfassung wohl schon längst mit ner ak47 und ein paar sprengsätzen in der tasche zu einigen behörden gegangen und hätte meinem unmut freien lauf gelassen. nein, ich bin nicht verrückt, nur ehrlich. wenn einem vorgeworfen wird, der einzige einkommensquell würde ja nur aus liebhaberei betrieben und man würde zu terminen nicht erscheinen etc etc etc (schieb ich eigentlich hallus oder was? wo war ich denn dann die ganzen stunden, wenn nich bei der dummen kuh von der agentur für scheiße hoch zehn?) und man dann daraufhin ob derjahrelangen beschissenen behandlung den wunsch verspürt, amok zu laufen, dann isses völlig gesund, diesen wunsch mal zu äußern. die ausführung unterbleibt ja, von daher...

verliebt war ich im übrigen auch. aber ich hätts ja besser wissen sollen. wenn, dann verliebe ich mich nur in die falschen. dafür hab ich schon zwei andere alternativen an der hand, die ganz ok zu sein scheinen. mal schauen.

so, ich müte vermutlich noch einiges mehr aufschreiben, aber ganz ehrlich...dazu fehlt mir jetzt grad die motivation. später dann mehr.

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

herzzerreissend Purzelchen!

1:09 nachm.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home