step inside soulreapers world and feel free to have some cookies and milk !

Sonntag, Juni 18, 2006

und macke, die zweite ;o)

Selbe Anklageschrift, nur ohne die peinlichen Formalfehler. Und der befangene Unterstützer wurde auch ausgetauscht ;o)

Ich spar mir mal, die Anklageschrift erneut zu posten, sondern geh gleich zu meinem ersten Posting im neuen Verfahren:

Von: rWischt 18.06.2006 19:37 Uhr
Ok, also nächste Runde? ;o)

Das mit dem Anonymisieren haste diesmal wenigstens hingekriegt, guter Junge.

Und auch der Unterstützer ist nicht mehr befangen, löblich ;o)

Ok, formal hab ich nix einzuwenden, nur bleiben halt weiterhin folgende Fragen:

1. Dem Ankläger sind offensichtlich die unzähligen Verstöße gegen 2.9(5) von vor meiner Inaktivierung nicht bekannt. Da geht noch wesentlich mehr als ne Verwarnung ;o)

2. Einen Anwalt werde ich mir voraussichtlich nicht nehmen, es sei denn, ich will das Ganze zu einem späteren Zeitpunkt noch ein wenig witziger gestalten. Kann sich für diesen eventuellen Fall bitte jemand drum kümmern, daß Tomsi wieder mitspielt? *g*

Kann mir der Ankläger mal bitte die "teilweise krasse Form" zeigen?

Denn entweder ist die Bezeichnung "Arschlanter" immer krass oder nie, denn nen anderen Verstoß als dieses "Arschlanter" klagt der werte Ankläger hier ja wohl zum momentanen Zeitpunkt erstmal nicht an. Das "faschistoide menschenverachtende Arschloch" ist in der selben Wichtung zu werten, wie der "Arschlanter".

Zusammenfassend haben wir hier die Bezeichnung eines anderen DOLers als "Arschloch", ein Vergehen, das seit dem geschätzten Ex Kollegen WebSozi (es gibt auch weitere "Präzedenzfälle", man möge das Archiv bemühen) erwiesenermaßen straffrei ausgeht. Anderenfalls mögen die werten Herren Ex Kollegen ab sofort bitte jedes "Arschloch", jedes "Idiot", jedes "Arsch", etc. zumindest mit einem Knöllchen belegen.

Wir haben hier also bislang allenfalls ein Knöllchen - und auch das steht momentan auf mehr als wackligen Beinen - für die Bezeichnung eines DOLers als "Arschloch" sowie die in keinster Weise strafbare Nennung von Fakten. Wes Geistes Kind der DOLer Atlanter ist, weiß jeder halbwegs informierte DOLer. Die Tatsache, daß er durchaus eine recht deutlich zu bemerkende Affinität zu faschistoider Denkweise und dem Nationalsozialismus nicht unähnlichen Ideologien hat, darf m.E. straffrei genannt werden, da durch unzählige Vorfälle, "Meinungen", Parteimitgliedschaften, etc. des Herren Atlanter eindeutig belegt.

Schwachfug. Vollkommen korrekte Schlußfolgerung unter Zuhilfenahme eines absolut schwachsinnigen Axioms.

Unzweifelhaft gegeben ist diese Beeinträchtigung einzig und allein durch die Tatsache, daß die Moderatoren strikte Anweisung haben, alles zu ummen, was auch nur halbwegs "unfein" dem werten GröFaZ gegenüber sein könnte.

Aber nicht im Geringsten durch das, was der Ankläger in seiner "Anklageschrift" so alles...nunja...fabuliert.

So, auf ein Neues ;o)